Diese Webseite verwendet Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, um alle Funktionen zu ermöglichen. Andere dienen der Webanalyse und helfen uns dabei, die Webseite von holyjob.de zu verbessern.
Datenschutzerklärung | Impressum
Ich akzeptiere nur die für den Betrieb der Website notwendigen CookiesALLE ZULASSEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Nutzungsbedingungen der Holyjob GmbH

  1. Allgemeines/Geltung

    (1) Für alle Geschäftsvorfälle zwischen der Holyjob GmbH (nachfolgend „Holyjob“) und arbeitsuchenden Studenten (nachfolgend „Student“) auf der Online-Plattform holyjob.de (nachfolgend „Plattform“) gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen und Nutzungsbedingungen (nachfolgend „AGB“), auch wenn die Nutzung oder der Zugriff von außerhalb der Bundesrepublik Deutschlands erfolgt. Diese werden vom Student mit Auftragserteilung anerkannt und gelten für die gesamte Dauer der Geschäftsverbindung. Die Vertragssprache ist deutsch.

    (2) Zusicherungen, Nebenabreden, Änderungen des Vertrages, mündliche Absprachen sowie Erklärungen von Vertretern bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Bestätigung in Textform durch die Holyjob.
  2. Leistungsbeschreibung / Vertragsgegenstand

    (1) Holyjob möchte Studenten bei der Suche nach einer Semesterferienbeschäftigung in Deutschland helfen. Außerdem unterstützt Holyjob Unternehmen in Deutschland (nachfolgend „Arbeitgeber“) bei der Personalbeschaffung sowie Organisation und Vorbereitung aller Voraussetzung zur Arbeitsmarktzulassung und Einstellung. Hierzu vermittelt Holyjob über ihre Plattform Studenten an den entsprechenden Arbeitgeber. Der Abschluss eines Arbeitsvertrages vollzieht sich ausschließlich im Verhältnis zwischen Student und Arbeitgeber. Holyjob wird weder Partei des Arbeitsvertrages noch fungiert sie als Erfüllungsgehilfe für Student oder Arbeitgeber oder als Garant dafür, dass die Parteien den allein aus dem konkreten Arbeitsvertrag folgenden Verpflichtungen ordnungsgemäß nachkommen.

    (2) Der Student hat folgende Voraussetzungen für eine mögliche Vermittlung einer Ferienbeschäftigung zu erfüllen:

    - der Student ist zwischen 18 und 35 Jahre alt
    - bestehende Immatrikulation an einer Fachhochschule oder Universität
    - das Studium wird nach den Semesterferien fortgesetzt / nicht beendet
    - der Student verfügt über ausreichende Deutschkenntnisse
    - der Student erfüllt alle Voraussetzungen eines Studenten zur Erlangung eines Arbeitsvisums zur Semesterferienbeschäftigung. Weitere Informationen erhält der Student beim zuständigen Konsulat oder Botschaft der Bundesrepublik Deutschland seines Landes – entfällt bei Studenten aus Mitgliedsstaaten der EU mit Ausnahme Kroatien.

    (3) Für die Vermittlung einer Ferienbeschäftigung registriert sich der Student auf der Plattform. Mit der Registrierung entsteht ein kostenloses Vertragsverhältnis zwischen Holyjob und dem registrierten Studenten, das sich nach den Regelungen dieser AGB richtet. Nachdem der Student seine Registrierung abgeschlossen hat oder ein bereits registrierter Student sein Interesse auf seiner Profilseite bestätigt hat, werden ihm nach seiner Anmeldung auf der Plattform unter dem Menüpunkt „Mein Holyjob“ Nachrichten und Informationen über seine aktuelle Bewerbung angezeigt. Der Student wird über jede Veränderung und Aktualisierung seines Bewerbungsstatus per E-Mail als auch über die Plattform informiert. Insbesondere erhält er bei erstmaliger Registrierung eine Bestätigung darüber per E-Mail. Im ersten Schritt wird der Student aufgefordert, eine gültige Immatrikulationsbestätigung im Original und eine Kopie seines Personalausweises / Reisepasses an die Firmenanschrift der Holyjob per Post zu übersenden: Holyjob GmbH, Hanfstaenglstraße 21, 80638 München. Der Student willigt mit Registrierung ein, dass Holyjob seine Stammdaten erhebt, speichert und verarbeitet.

    (4) Im Verlauf der Bewerbung wird der Student ggf. um ein kurzes Interview via Skype gebeten, sofern seine Deutschkenntnisse nicht bereits früher überprüft worden sind. Hier geht es darum, die Deutschkenntnisse des Studenten zu prüfen und ihn kennenzulernen.

    (5) Sobald die vorbezeichneten Unterlagen korrekt, vollständig und die Deutschkenntnisse ausreichend sind, begibt sich Holyjob mit der Bewerbung des Studenten auf die Suche nach einer geeigneten Ferienbeschäftigung bei einem Arbeitgeber in Deutschland. Dies kann mehrere Wochen Zeit in Anspruch nehmen. Holyjob übernimmt jedoch keine Garantie für eine erfolgreiche Suche.

    (6) Sobald Holyjob eine entsprechende Ferienbeschäftigung gefunden hat, wird der Student per E-Mail benachrichtigt, dass eine Ferienbeschäftigung für ihn reserviert werden konnte. Darin wird dem Studenten unter Nennung der konkreten Tätigkeit und deren Zeitraum, der wöchentlichen Arbeitsstunden, des Stundenlohns und des Arbeitsortes, eine konkrete Ferienbeschäftigung für einen bestimmten Zeitraum angeboten.

    (7) Sollte dem Studenten die angebotene Ferienbeschäftigung und der Arbeitszeitraum zusagen, hat er die Möglichkeit sich verbindlich für diese Ferienbeschäftigung zu bewerben. Mit dieser Bewerbung gibt der Student ein Angebot für einen von der Registrierung getrennten kostenpflichtigen Vermittlungsvertrag mit Holyjob ab, welches Holyjob mit einer Bestätigungs-E-Mail annimmt (Vermittlungsvertragsschluss). Grundlage für diesen getrennten Vermittlungsvertrag sind ebenfalls diese AGB.

    (8) Für den Vermittlungsvertragsschluss um die Ferienbeschäftigung muss sich der Student auf der Plattform www.holyjob.de unter seinen Benutzernamen und Passwort anmelden. Er gelangt dann auf seine Profilseite. Hier hat der Student nochmals die Gelegenheit die AGB einzusehen, außerdem wird er ausdrücklich auf sein Widerrufsrecht und die Datenschutzerklärung hingewiesen. Er hat hier nochmals die Gelegenheit, seine Stammdaten zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Wenn er von den AGB, Widerrufsrecht und Datenschutzerklärung Kenntnis genommen und den AGB und der Datenschutzerklärung jeweils ausdrücklich durch Setzen eines gesonderten Häkchens zugestimmt hat, kann der Student seine Bewerbung abschicken. Ohne die Zustimmung zu den AGB und zu der Datenschutzerklärung kann das Angebot für den Vermittlungsvertrag nicht angenommen werden. Er erhält dann unverzüglich eine E-Mail, in der seine Bewerbung für die in Aussicht gestellte Ferienbeschäftigung angenommen und bestätigt wird. Mit dieser Bestätigungs-E-Mail entsteht das kostenpflichtige Vertragsverhältnis zwischen dem Student und Holyjob über die Vermittlungsleistung. In Anlage dieser Bestätigungs-E-Mail befindet sich unter anderem eine Rechnung über die Vermittlungsgebühr. Mit dem Abschicken der Bewerbung willigt der Student ein, dass Holyjob seine Stammdaten erhebt, speichert und erforderlichenfalls an den Arbeitgeber und ggf. an die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (nachfolgend ZAV) weitergibt. Zudem bestätigt er, dass er die unter Ziffer II. (2) genannten Voraussetzungen erfüllt.

    (9) Nach Eingang der Vermittlungsgebühr auf das Geschäftskonto der Holyjob erhält der Student eine weitere E-Mail, in der die genaue Anschrift des Arbeitgebers angegeben ist. Der Student hat zu beachten, dass er sich mindestens einen Werktag vor Arbeitsbeginn beim Arbeitgeber einzufinden hat, um wichtige Arbeitspapiere (wie z.B. Arbeitsvertrag…) zu unterschreiben.

    (10) Für Studenten, die nicht Staatsangehörige von EU-Mitgliedsländer oder Staatsangehörige Kroatien sind, muss zunächst über den Arbeitgeber ein Antrag bei der ZAV gestellt werden. Die Bearbeitung des Antrages kann einige Wochen dauern.

    (11) Sobald die Zustimmung der ZAV vorliegt, erhält der Student eine Abschrift per Post. Mit dieser Zustimmung der ZAV (weißer ZAV Antrag) kann der Student beim zuständigen deutschen Konsulat bzw. deutschen Botschaft seines Landes ein Arbeitsvisum zur Einreise nach Deutschland beantragen. Andernfalls erhält der Student eine Absage.

    (12) Sobald alle Einreisevoraussetzungen vorliegen, muss der Student eine Auslandskrankenversicherung für den Zeitraum seines Aufenthaltes in Deutschland abschließen.

    (13) Holyjob bemüht sich den bestmöglichen Service und eine große Verfügbarkeit der Plattform zu gewährleisten. Sollten einige Funktionen aufgrund technischer Störungen oder Wartungsarbeiten kurzfristig eingeschränkt sein, ist dies in dem Moment hinzunehmen. Holyjob bittet hierfür um Verständnis.

    (14) Holyjob behält sich das Recht vor, die Plattform jederzeit zu verändern, einzuschränken, und/oder einzustellen. Über größere Veränderungen wird der registrierte Student informiert.
  3. Registrierung und Nutzung durch den Studenten

    (1) Um die Leistung von Holyjob nutzen zu können ist eine Registrierung auf der Plattform erforderlich. Der bloße Aufruf der Internetseite ist auch ohne Registrierung möglich.

    (2) Die bloße Registrierung auf der Plattform www.holyjob.de ist für den Studenten kostenlos. Bei Abschluss eines Vermittlungsvertrages über eine Ferienbeschäftigung fällt jedoch eine Vermittlungsprovision nach Maßgabe des Punktes IV. dieser AGB an.

    (3) Für die Registrierung sind eine gültige E-Mailadresse, die Auswahl eines Benutzernamens und eines Passwortes sowie ein gültiger Skype-Account erforderlich. Der Student hat bei Registrierung zudem seinen Stammdaten anzugeben. Dort sind mindestens alle Pflichtfelder (Vor- und Zunamen, Anschrift, Geburtsdatum, Geburtsort, Nationalität, E-Mailadresse, Familienstand, Skype-Benutzername) auszufüllen. Diese Stammdaten werden in das Profil des Studenten übernommen und können jederzeit aktualisiert werden. Die Stammdaten sind Teil der Bewerbungsunterlagen, daher ist eine wahrheitsgemäße Angabe der Stammdaten verpflichtend. Vor Anlage der Stammdaten wird der Student gefragt, in welchem Land er studiert und welche Staatsangehörigkeit er hat. Nach erfolgter Registrierung besteht die Möglichkeit, einen Wunscharbeitszeitraum anzugeben, der ggf. zur Grundlage für die Reservierung einer Ferienarbeit von Holyjob gemacht wird. Nach erfolgter Registrierung hat der Student auch die Möglichkeit, ein Angebot zu einem Vermittlungsvertrag über eine Ferienbeschäftigung mit Holyjob abzugeben. Vor Angebotsabgabe wird der Student auf seiner Profilseite über den Inhalt der Leistung und den Preis informiert. Der Abschluss dieses Vermittlungsvertrages vollzieht sich gemäß Ziffer II. (7) und (8) dieser AGB.

    (4) Der Student versichert, dass sämtliche von ihm auf der Plattform eingegebenen Daten wahrheitsgemäß, aktuell und vollständig sind. Ein Verstoß hiergegen berechtigt Holyjob zur Sperrung oder Löschung des Nutzerkontos und / oder des Profils des Studenten. Der Student ist verpflichtet, sein Nutzerkonto und seine Stammdaten stets aktuell zu halten und bei einer Änderung seiner Daten unverzüglich anzupassen.

    (5) Der Student hat ggf. die Möglichkeit ein Portraitfoto in sein Profil einzustellen. Sofern diese Möglichkeit besteht und genutzt wird, versichert der Student, dass das Foto wirklich seine Person zeigt und er auch die Nutzungsrechte hierfür innehält. Anderenfalls behält sich Holyjob auch in diesem Fall die Sperrung oder Löschung des Fotos oder seines Nutzerkontos und/oder Profils vor.

    (6) Für eine erfolgreiche und wirksame Registrierung muss sich der Student ausdrücklich mit den jeweils gültigen AGB einverstanden erklären. Mit der Registrierung erkennt der Student an, die AGB gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben. Bei der Registrierung erhält er daher die Möglichkeit, von den AGB Kenntnis zu nehmen und muss die Geltung dieser AGB durch Setzen eines gesonderten Häkchens bestätigen. Ohne Zustimmung zu den AGB kommt eine Registrierung nicht zustande.
  4. Kosten

    (1) Die bloße Registrierung des Studenten ist kostenfrei.

    (2) Für die Vermittlung einer Ferienbeschäftigung fällt eine Gebühr in Höhe von EUR 100,00 inkl. gesetzlicher Umsatzsteuer an (Vermittlungsvertrag). Die Gebühr entsteht mit Abschluss des Vermittlungsvertrages und ist nach einfacher Rechnungslegung durch Holyjob sofort fällig und ohne Skontoabzug zu bezahlen.

    (3) Soweit nach Abschluss des Vermittlungsvertrages kein Arbeitsvertrag zwischen Student und Arbeitgeber zustande kommt, wird die Vermittlungsgebühr dem Studenten zurückerstattet. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Student für das Nichtzustandekommen des Arbeitsvertrages wenigstens fahrlässig verantwortlich ist.
  5. Mitwirkungspflichten des Studenten

    (1) Der Student ist für den Inhalt seiner Registrierung und damit für die Informationen, die er über sich bereitstellt, allein verantwortlich. Er versichert, dass die angegebenen Daten der Wahrheit entsprechen und ihn persönlich beschreiben.

    (2) Im Rahmen des Vermittlungsvertrages verpflichtet sich der Student, Holyjob auch alle weiteren notwendigen Informationen, die für die Durchführung des Vermittlungsauftrages unbedingt erforderlich sind, zur Verfügung zu stellen.

    (3) Der Student hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Nutzerkonto ausschließlich von ihm genutzt wird. Er ist daher verpflichtet, seine Zugangsdaten zu seinem Nutzerkonto vertraulich zu behandeln und durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass kein Dritter Zugang zu seinem Nutzerkonto und seinen Zugangsdaten erhält.

    (4) Der Student ist verpflichtet, bei der Nutzung der Plattform www.holyjob.de sämtliche geltenden Rechtsvorschriften einzuhalten, und alles zu unterlassen, was die Verfügbarkeit der Plattform gefährden könnte.

    (5) Holyjob behält sich das Recht vor, den bereits reservierten Arbeitsplatz einem anderen Studenten zu vermitteln, sollte innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung kein Zahlungseingang erfolgt sein.
  6. Haftung / Freistellung

    (1) Entsprechend der Leistungsbeschreibung übernimmt Holyjob keine Haftung für die unterbrechungsfreie Verfügbarkeit der Plattform sowie für systembedingte Ausfälle, Unterbrechungen und Störungen technischer Anlagen und des Service der Holyjob. Holyjob haftet insbesondere nicht für Störungen der Qualität des Zugangs zu der Plattform und Leistung aufgrund höherer Gewalt oder aufgrund von Ereignissen, die Holyjob nicht zu vertreten hat, insbesondere dem Ausfall von Kommunikationsnetzen und Gateways. Ferner haftet Holyjob nicht für die unbefugte Kenntniserlangung Dritter von persönlichen Daten von Studenten.

    (2) Holyjob übernimmt keine Haftung für Vorgänge die aus der Erfüllung des Arbeitsvertrages zwischen Studenten und Arbeitgeber resultieren. Dies gilt insbesondere für die Verursachung von Schäden, die mit der Ferienbeschäftigung im Zusammenhang stehen. Eine diesbezüglich Haftung ist gegebenenfalls geregelt im entsprechenden Arbeitsvertrag und betrifft lediglich das Verhältnis zwischen Student und Arbeitgeber.

    (3) Im Übrigen haftet Holyjob im Rahmen des Vermittlungsvertrages zwischen Studenten und Holyjob nach den gesetzlichen Bestimmungen lediglich wie folgt.

    a. Holyjob haftet unbeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Holyjob oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden, die in den Schutzbereich einer von Holyjob gegebenen Garantie oder Zusicherung fallen.

    b. Holyjob haftet unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch sie oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

    (4) Der Student erklärt sich bereit, Holyjob von allen Schadensersatzansprüchen und sonstigen Ansprüchen Dritter freizustellen, die in Verbindung mit seiner Nutzung der Plattform und/oder der widerrechtlichen Weitergabe von Daten Dritter durch ihn an Holyjob oder an Dritte entstehen.
  7. Abmeldung und Kündigung

    (1) Der Student ist jederzeit berechtigt, sich ohne Angabe von Gründen abzumelden. Mit Abmeldung wird der für sein Profil gespeicherte Datensatz gelöscht und das in Ziffer II (3) dieser AGB beschriebene kostenlose Vertragsverhältnis ist beendet.

    (2) Wenn ein Student nach Abschluss eines Vermittlungsvertrages seine Registrierung abmeldet, bleibt hiervon das in Ziffer II (8) dieser AGB geregelte Vertragsverhältnis unberührt. Diesbezüglich gelten weiterhin die Regelungen hinsichtlich der Kündigung des Vertrages. Der Student verzichtet daher mit der Abmeldung lediglich auf Nutzung der noch nicht in Anspruch genommenen kostpflichtigen Leistung, d.h. der Student erhält keine Zurückerstattung von geleisteten Zahlungen, soweit er nicht aufgrund von Vertragskündigung oder -widerruf eine Rückgewähr beanspruchen kann.

    (3) Der Vermittlungsvertrag nach Ziffer II (8) dieser AGB wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er endet vorbehaltlich nachfolgender Regelungen mit Abschluss des Arbeitsvertrages zwischen Studenten und Arbeitgeber ohne dass es einer ausdrücklichen Kündigung seitens des Studenten bedarf.

    (4) Der Vermittlungsvertrag kann vom Studenten ohne Angabe von Gründen mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Monatsende gekündigt werden.

    (5) Die Kündigung bedarf der Schriftform.

    (6) Bei Kündigung des Vermittlungsvertrages vor Beendigung nach Ziffer VII. (3) dieser AGB hat der Student die bis zum Zeitpunkt der Vertragsbeendigung erbrachten Leistungen zu vergüten. Dem Studenten bleibt es unbenommen nachzuweisen, dass die geforderte Vergütung nicht in der geltend gemachten Höhe oder zumindest wesentlich niedriger als gefordert entstanden ist.

    (7) Das Recht der Vertragsparteien zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.
  8. Datenschutz

    Den Umgang mit personenbezogenen Daten regeln die Datenschutzbestimmungen (http://holyjob.de/de/privacy.php) der Holyjob.
  9. Besondere Hinweise

    (1) Der Student ist grundsätzlich selbst verantwortlich, dass für seine Person die zur Ferienbeschäftigung erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind und sämtliche gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die in- und ausländischen Einreise- und Ausreisebestimmungen, Gesundheitsvorschriften, Zoll- und Devisenbestimmungen, Pass- und Visa-Bestimmungen, beachtet werden. Gleiches gilt für die Beschaffung erforderlicher Reisedokumente. Dem Studenten wird nahegelegt, selbst bei den zuständigen Ämtern und Institutionen Informationen einzuholen.

    (2) Reisekosten für den Studenten werden von Holyjob generell nicht übernommen und erstattet.

    (3) Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung während seiner Ferienbeschäftigung trägt der Student. Er hat sich auch eigenverantwortlich um eine Unterkunft während seines Aufenthaltes in Deutschland zu kümmern.
  10. Mitteilungen

    Mitteilungen von Holyjob an den Studenten erfolgen über entsprechende Bildschirmmasken nach dem „Login“ und/oder per E-Mail an die zuletzt vom Nutzer bekannt gegebene E-Mail-Adresse. Der Student verpflichtet sich, Nachrichten auf die bekannt gegebene E-Mail-Adresse laufend abzurufen bzw. bei Änderung der E-Mail-Adresse Holyjob die aktuelle E-Mail-Adresse durch Änderung der Stammdaten bekanntzugeben.
  11. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Nutzungsbedingungen

    Holyjob behält sich das Recht vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Nutzungsbedingungen von Zeit zu Zeit zu ändern, falls dies notwendig ist. In diesem Fall wird der Student zu Kenntnisnahme und Zustimmung aufgefordert.
  12. Gerichtsstand und Erfüllungsort

    (1) Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus den Vertragsverhältnissen ergebenden Streitigkeiten ist, falls der Student Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches (HGB) ist oder im Inland keinen allgemeinen Gerichtsstand hat, München. Holyjob behält sich jedoch ausdrücklich das Recht vor, den Studenten auch an dem für seinen Wohnsitz zuständigen Gericht zu verklagen.

    (2) Sofern der Student Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches (HGB) ist, ist Erfüllungsort der Sitz der Holyjob.
  13. Salvatorische Klausel

    Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen und Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmungen gelten die gesetzlichen Regelungen.

Stand: 29.11.2013

Sprechzeiten

Montag, Mittwoch, Freitag:
10:00 - 12:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr

Kontakt